Zum Inhalt springen

Was lange währt. . .

Meine Ideen, die zum Teil auf bürgergemeinschaften.de realisiert sind, sind geschätzt schon 30 Jahre alt.
Wie ich dazu kam und wie sich das im einzelnen in meinem Kopf entwickelt hat, verliert sich irgendwo in meinem schlechten Gedächtnis.

Ich dachte immer mal wieder darüber nach und hatte vor ein paar Jahren auch schon mal eine funktionsfähige Version von bürgergemeinschaften.de unter bernauers.de auf dem Server.
Doch außer mir konnte sich niemand so richtig dafür begeistern. Ich habe es auch ehrlich gesagt nur wenigen Leuten erzählt, ich fand meine Ideen ja selbst ziemlich verrückt. . .

Meine Enttäuschung über die Politik stieg jedoch mit der Kenntnis über das politische Geschehen ständig.
Und ich hielt es immerhin für möglich, dass man mit einer geeigneten Internetplattform, wie ich sie ja schon versuchsweise am laufen hatte, wirklich etwas bewegen könnte – sofern nur genug Leute mitmachen. . .

Die Entscheidung wirklich aktiv zu werden fiel Ende 2016.
Ich hatte bei einem YouTube- Video von Ken Jebsen mit Peter Gauweiler, Willi Wimmer, Petra Plininger und Günter Grzega von den Bürgerkandidaten gehört. Hier der Link zum Video.
Den Hinweis von Petra Plininger auf die Bürgerkandidaten schaute ich mir genauer an und beschloss spontan zu kandidieren.
Es war mir klar, dass der Versuch per Direktwahl in den Bundestag zu kommen zu diesem Zeitpunkt völlig unrealistisch war, aber ich wollte einfach nicht mehr nichts tun. Und ich war gespannt was für Leute auch so verrückt waren das zu versuchen.

Ich war jedenfalls bereit mich öffentlich lächerlich zu machen, mit der vagen Hoffnung, dass es Leute geben könnte, die das gar nicht so lächerlich finden. . .

Published inAllgemein

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.