Zum Inhalt springen

Bürgerkandidat in Schriesheim

Was in der „großen Politik“ gilt, findet viele Entsprechungen auch in unserer kleinen Stadt. Sowohl in Schriesheim, als auch in den Ortsteilen Altenbach und Ursenbach. Eine direktere Demokratie die den Bürgern mehr und einfachere Einflussmöglichkeiten gibt, ist mit Bürgerkandidaten machbar!

Anfang 2018 hatte ich beschlossen für den Gemeinderat anzutreten.
Nicht für irgendeine Partei, sondern parteilos – logisch!
Dabei kam es mir nicht auf meine Person an, sondern auf die Idee.
Bei der Gemeinderatswahl geht es nicht alleine. 
Man muss zumindest eine „nicht mitgliedschaftlich organisierte Wählervereinigung“ sein und einige rechtliche Hürden nehmen.
Es dauerte eine Weile, bis wir das erreicht hatten und erst im Januar 2019 so richtig an die Öffentlichkeit gehen konnten.
Mit immerhin 10 Kandidaten traten wir als „Bürgergemeinschaft Schriesheim“ im Mai 2019 zur Wahl an und Lissy Breitenreicher erhielt für die BgS einen Sitz im Gemeinderat. 
Wir nennen uns nicht Bürgerkandidaten – das Konzept ist ja kaum jemandem bekannt – aber die BgS hat das gleiche Konzept. Wir wollen die Mehrheit der Bürgermeinung vertreten und lassen uns von den Bürgern die Themen und unsere Meinung vorgeben.
Und das nicht nur 1 mal in 5 Jahren, sondern dauernd.
Nun hat man mit einem Sitz im Gemeinderat natürlich noch sehr wenig Einfluss und auch unser Bekanntheitsgrad lässt noch sehr zu wünschen übrig. Aber wir arbeiten dran. . .

Bekannt machen was bei uns nicht gut läuft und verbessert werden muss, hat im Moment erste Priorität.

Ich glaube, dass auch die „kleine“ Stadtpolitik etwas spannendes und interessantes ist, bei dem die Bürger ihre Möglichkeiten zur Einflussnahme stärker und einfacher nutzen können als bisher.
Dafür möchte ich eine Plattform bieten und Ansprechpartner sein.

Ich bitte Euch dafür um Eure Unterstützung!

Wie geht das?

  1. Registriert Euch auf unserer Webseite: bg-schriesheim.de
  2. Dort könnt Ihr anonym eingeben was Euch interessiert und sehen was andere eingegeben haben. Zu all diesen Inhalten könnt Ihr Ja oder Nein sagen und dadurch ordnen sich die Eingaben der Bürger nach Wichtigkeit.
    Die wichtigsten Themen sind die, die viele Ja und wenige Nein- Stimmen bekommen haben und diese Themen sind der Auftrag der Bürger an die BgS.
  3. Dort findet Ihr auch Termine an denen wir uns treffen, um:
    1. Spaß zu haben. Essen, trinken, uns kennen lernen und die heimische Wirtschaft anzukurbeln. . .
    2. Über Themen zu reden, die uns in unserer Stadt interessieren.
    3. Uns zu einigen, welche dieser Themen wir gemeinsam anpacken wollen.
    4. Konkret zu planen, wie wir bei diesen Themen etwas bewegen können.
  4. Wenn Ihr keine Lust oder keine Zeit für die Treffen habt, dann könnt Ihr zumindest online Eure Meinung abgeben und so jederzeit – mit sehr wenig Zeitaufwand – Eurer Meinung eine Stimme verleihen und Euren Einfluss auf die BgS geltend machen!

Das klingt nicht nur einfach, das ist es auch!

Es gibt nur ein einziges echtes Problem:
Wenn wir etwas bewegen wollen, müssen wir viele sein!
Also: Jeder ist willkommen!
Es werden keine parteipolitischen Diskussionen geführt !
Wir arbeiten streng nach einfachen Regeln: Zuerst der Spaß, dann das Vergnügen. Falls dann noch Zeit sein sollte, reden wir über die Themen der Stadt, die uns interessieren und versuchen eine gemeinsame Position zu entwickeln. Wenn uns das nicht gelingt, hatten wir wenigstens Spaß und haben die heimische Wirtschaft angekurbelt.
Aber die ersten Erfahrungen machen uns zuversichtlich – auch wenn wir dicke Bretter bohren müssen, wir haben begonnen und es macht uns Spaß!

HG,
Stefan